HERZATTACKE

:: Voices of Masada - Four Corners :: 07.01.05, 19:34 Uhr ::
Erscheinungsjahr: 2004
Label: Strobelight Records
Stil: Goth-Rock
Homepage: http://www.voices-of-masada.co.uk

Klassischer britischer Goth-Rock scheint in letzter Zeit eine Art Revival zu erleben. Entweder das oder dieser Stil ist in den letzten Jahren an mir vorbeigegangen (was mir sehr peinlich wäre...). Anders kann ich es mir nämlich nicht erklären, dass gerade in letzter Zeit vermehrt neue Bands diesem Sound huldigen. So auch Voices of Masada die nach einer EP vor kurzem nun mit "Four Corners" ihr Debüt ablegen. Und das klingt genauso, wie man es sich nach der Stilbeschreibung im ersten Satz vorstellt.
Die Musik erinnert stellenweise an die allseits bekannten Sisters of Mercy während der permanent leicht verhallte Gesang alles durch die starke, teils sehr leidende Ausdrucksfähigkeit umhüllt. Das alles wird liebevoll mit perfekt eingesetzten Melodien verziert.
Allerdings gibt es auch einige Kritikpunkte. Der Drum-Computer klingt mir doch ein wenig zu fade und wurde bestenfalls nur mässig programmiert. Hier wäre viel mehr drin gewesen, auch wenn gerade der Sound der Drums ein gewisses Retro-Feeling aufflammen lässt. Zudem lässt sich eine gewisse Eintönigkeit nicht verleugnen, die nach mehrmaligem Hören auftaucht. Insbesondere gegen Ende verliert die Scheibe etwas an Qualität und versinkt bei "Flight" im Mittelmaß um beim letzten Stück "Shine" aber wieder zu gewohnter Stärke zurückfinden zu können.

Fazit: Die Briten haben ein brauchbares Erstwerk abgeliefert, welches allerdings noch an einigen kleinen Kinderkrankheiten leidet. Allerdings gibt es mit dem hymnischen "Fragments" und den beiden Ohrwürmern "Fallen" und "Step Down" einige wirklich sehr gelungene Stücke. Fans der Richtung sollten mal reinhören.

Anspieltipps: Fragments, Step Down, Fallen

M E N S C H E N F E I N D


Tracklist:
01. Vathek
02. Fallen
03. Step Down
04. Days of November
05. Fragments
06. No More Gods
07. Flight
08. Shine