L'etoile Noire

The Last Days Of Jesus - Alien Road
(Strobelight Records / Indigo)


Für mich sind THE LAST DAYS OF JESUS aus Bratislava / Slowakei eine der besten, aber wohl leider auch bisher unterbewertesten Goth Bands Europas. Und das trotz einiger fantastischer Veröffentlichungen und unzähligen Konzerten (in Berlin zuletzt im April 2003 bei der 'Artfuck' Party - R.I.P.) und Festival - Auftritten in ihrer über 10jährigen Bandgeschichte. Das könnte sich nun mit dem neuen Longplayer 'Alien Road' endlich ändern, denn so kraftvoll, eigenständig, experimentierfreudig und frisch klang wohl kein Goth / Death Rock Album in letzter Zeit ! TLDOJ haben offensichtlich kein Interesse daran, wie die x-te CHRISTIAN DEATH, SISTERS oder sonstwas - Kopie zu klingen, sind sie doch mit genug eigener Kreativität und Selbstbewusstsein ausgestattet, um das Genre mit ihrem Sound zu bereichern und teilweise gar neu zu definieren.

'Alien Road' entzieht sich somit üblichen Kategorisierungen oder Vergleichen. Allein die abwechslungsreiche Rhythmik, die nie gleichen oder vorhersehbaren Songstrukturen und der eigenwillige Gesang machen TLDOJ zu einer Band, die definitiv ihren ganz eigenen Stil hat, ohne dabei schwer greifbar, gewollt kompliziert oder zu künstlerisch abgehoben zu wirken. Im Gegenteil: Songs wie 'Guns ´N´ Drums ´N´ March ´N´ Fun' (dem einen oder anderen sicher bekannt vom Sampler 'New Dark Age Vol. I'), 'Connected Or Infected' oder 'Everyday Is Halloween' sind griffige, kompakte Rocksongs mit durchaus einprägsamen Hooklines, die aber trotzdem immer etwas vertrackt und nie simpel daherkommen. Ob Death Rock - Gitarren, wirre Keyboards, energetische Drums, oder auch ein Saxophon und andere untypische Instrumente, die ich jetzt nicht im einzelnen benennen kann: TLDOJ variieren von Song zu Song, ohne ihren Sound zu überladen oder den Hörer zu verwirren. Mit 'Merry Go Round', 'Looter Do - Gooder' und 'Alien Domestic Humanoid Sick' stehen den Uptempo Nummern auch einige weitaus schrägere Songs gegenüber, die den Witz und die komödiantische Ironie von TLDOJ nochmals unterstreichen und 'Alien Road' zu einem echten Hörspaß werden lassen. Die Symbiose aus Abgedrehtheit, Theatralik, Melodik und Härte stimmt einfach, das unterstreicht auch die sehr gute, zeitgemäße Produktion des Albums.

'Alien Road' ist eines der charaktervollsten Goth Alben dieses Jahres und ein weiterer Beweis dafür, dass THE LAST DAYS OF JESUS zu den besten ihres Fachs gehören. Absoluter Tip für jeden aufgeschlossenen Hörer, der nicht immer das gleiche hören möchte - nicht verpassen !

christian p. 16.06.2004