EARFASHION webzine


The Last Days Of Jesus
www.lastdays.host.sk
www.strobelight-records.com

Alien Road

Its just another Halloween. Welch treffender Satz für das neue Album der slowakischen Deathrocker/Batcaver, wie auch immer. Nach der Bandgründung 1993, unzähligen Live-Performances und den Alben Arma Christi + Songs From The Psycho TV präsentieren The Last Days of Jesus
mit Alien Road das 3. Album, das mit einem faszinierend-eigenständigen Sound absolut begeistern wird. Bereits das Intro Welcome to Earth lässt erahnen, dass der Trip durch Alien Road rastlos sein wird. Guns´n´Drums´n´March´n´Fun, bereits auf der New Dark Age Compilation vertreten, überzeugt zum 2. Mal in neuer Alien Edit Version. Fear, Gunshot…then the bliss beeindruckt musikalisch durch eine Mischung aus Deathrock- und Batcave-Elementen, aber auch textlich durch die psychosomatische Reflexion einer verängstigten Existenz. Mit einer an eine frühe Horrorkomödie erinnernden Orgelmelodie und leicht beschwingter Klaviermelodie zieht Looter Do-Gooder den Hörer in ein schizophrenes Spiel, welches anschließend mit Merry-Go-Round vortgesetzt wird. The Last Days Of Jesus schaffen es indem sie Deathrock-, Batcave-, Cabaret- und Horrorelemente einen einzigartigen Sound zu kreieren. Die blutig-düstern Texte, die der Fahrt einer Achterbahn durch die kranke Seele gleichen werden durch den Sound perfekt umgesetzt.
Rockig, Trashig packt dich der Sound am Kragen, schüttelt dich mal kräftig durch, um dich dann auf den kalten Boden der Realität fallen zu lassen. Ein absolutes Highlight und durch die Bandbreite sollten sich viele neue und alte Fans begeistern lassen.