BLACKLIGHT webzine

Sleeping Children - Lullabies For Debauchery
Strobelight / Al!ve


- "Wenn" die Franzosen mal etwas anfangen, dann wird das auch was ordentliches - zumindest drängt sich einem dieser Eindruck auf, wenn man einen Blick auf die wenigen Independent-Bands wirft, die in Frankreich beheimatet sind. Mit Sleeping Children wagt nun auch eine Band aus dem Batcave-Sektor ihr Deutschland-Debut. Und das kann sich so was von sehen lassen.


In der Tradition von Legenden wie Sex Gang Children oder Virgin Prunes, und nicht völlig unbeeinflusst von aktuellen Combos wie Cinema Strange kommt das Album "Lullabies For Debauchery" daher, und lässt für Liebhaber eher oldschooligen Klänge keinerlei Wünsche offen.

Neben eingängigen, fast schon gruftpoppigen Hymnen wie "Dusty Shades Of Red" stehen härtere Nummern à la "No Love For The Dead", und sowohl "Poppies Screen The Light" als auch "Lili's Dead" könnten dem einen oder anderen Clubgänger schon einmal begegnet sein.

Das Album ist schnell, herrlich schrullig und morbide, die Texte sind zwar in einem eher bröckeligen Englisch angefasst, aber aufgrund der nahezu unverständlich französelnden Aussprache ohnehin nicht näher verständlich - und wenn diese Platte mit knapp 35 Minuten Spielzeit nicht so fürchterlich kurz wäre, fiele mir nur schwerlich ein ernstzunehmender Kritikpunkt ein.

Natürlich wird hier kein verstaubtes Genre revolutioniert, natürlich ist das Album nicht unbedingt das abwechslungsreichste. Aber darauf kommt es in diesem Fall einmal überhaupt nicht an - sie rockt ganz einfach viel zu schön, ohne auf der kurzen Strecke langweilig zu werden. Und ihre liebevoll gemachte Gruselatmosphäre ist von vorne bis hinten sympathisch.

Allerdings frage ich mich, ob die Band tatsächlich beabsichtigt, ihre Fans frühzeitig ins Reich der Toten fahren zu lassen - das kleine "Special" am Ende der CD hat in jedem Fall Herzinfarktqualitäten.

Label: Strobelight Records
Vertrieb: Al!ve AG
Spielzeit: 32:25
Titel: 10
VÖ-Datum: 08.11.04

14.02.2005 Daniela Turß