AMBOSS webzine

Screams for Tina „2003 A.D.” Gothic Rock
(Balconyhound Music/ Strobelight records)


Die Band wurde hierzulande wohl allein durch den American Gothic Sampler bekannt. Würde man dieses nicht wissen, dürfte man die Band angesichts ihres Sounds durchaus in Europa beheimaten. Zehn Jahre ist ihre letzte Veröffentlichung her und angesichts der gelungenen 4 Track MCD, dürfte die Beendigung der Pause nicht an mangelnden Geld, sondern am Spaß an der Musik gelegen haben (Das Quartett ist allerdings mittlerweile zum Duo geschrumpft und besteht heuer aus Warren Mansfield und Billy Budd/ Die Gitarre von Kent Bancroft übernimmt Warren und die Drums von Tom Wenzel wurden computerisiert). Betont düsteres Timbre legt sich auf einen leicht schmutzigen Gitarrensound, welcher durch Drum Computer und treibenden Bässen vervollständigt wird. Insgesamt refrainlastiger Gothic Rock in der Tradition der 80er. Nach dem druckvollen Opener „standing in the rain“, schaltet man mit „life of sin“ einen Gang zurück und lässt die Dunkelheit dezent in die Gehörgänge fliessen. „Ranjipur“ ist ein orientalisch beeinflusstes Instrumental, welches durch die Cure Gitarren im Mittelteil überrascht. Zum Schluß huldigen die Amerikaner sich selbst und geben eine überarbeitete Version des Klassikers „eleven, eleven“ zum Besten. Dieser Song gehört seit einigen Jahren zum Standardrepertoire der schwarzen DJs und dürfte bei einigen mehr als ein Aha Erlebnis hervor rufen. Im nächsten Jahr wird es dann ein komplettes Album geben und ich rauch einen Besen, sollte diese Band nicht im nächsten Jahr für einige Auftritte den Sprung über den großen Teich wagen. Info: www.screamsfortina.com/ www.strobelight-records.com (andreas)