LOUDNSICK webzine


V/A - New Dark Age Vol 2


VÖ:
07.06.2004

Label/Vertrieb:
Strobelight Records/Indigo

Review:
Auf dem zweiten Teil der “New Dark Age”-Strobelight-Samplerreihe sind wieder einige allseits bekannte/labeleigene Bands wie z.B. FRANK THE BAPTIST oder THE LAST DAYS OF JESUS vereinigt mit eher untergründig-szenebekannten Bands wie den SLEEPING CHILDREN oder KATZENJAMMER KABARETT.
Gut ist natürlich, dass dadurch auch weniger bekannte Bands, die nach Ansicht des Labels ein gewisses Potential aufweisen, die Möglichkeit bekommen, ihre Musik an die Öffentlichkeit zu bringen. Im Booklet findet man auch wieder die Kontaktadresse jeder Band, sowie ein paar weitere Info’s.
Der einzige Nachteil an der Sache ist, dass einige der ungesignten Bands ihre Songs nur in schlechter Qualität aufnehmen konnten, sodass auch Bruno Kramm beim abmixen nicht alles glätten und beheben konnte.
Meiner Meinung nach sollte man aber schon durch und durch Songs in guter Qualität geboten bekommen, wenn man als Käufer den momentan üblichen Preis für eine CD hinblättert!
Was in technischer Hinsicht noch zu bemängeln wäre ist die Gesamtlautstärke der CD, welche reichlich niedrig geraten ist, sodass ich zum normalen laut hören meine Anlage erstmals voll aufdrehen musste...
Ein Sampler hat meiner Ansicht nach die Funktion, die besten oder interessantesten Songs verschiedener Künstler zu einem Thema oder Genre zu vereinen und einen Überblick zu geben. Der New Dark Age Vol. 2- Sampler ist dafür aber, wie auch sein Vorgänger, zu lang und ausführlich geraten.
Wer bitteschön hört sich denn am Stück 34 Songs an, die alle größtenteils dem Deathrock/Batcave-Genre angehören und nur selten ein Abweichen (z.B. in die Minimal Electro-Ecke) zulassen?
Nach einer CD macht das Anhören dann irgendwie keinen rechten Spass mehr, und man neigt sehr dazu, die seltenen richtig guten Songs manuell herauszupicken. Würde man nur diese auf einen Sampler packen, wäre es auch mit einer CD getan, die dann aber eine wirklich gute Compilation abgeben würde.
Trotz den eben genannten negativen Punkte, die mir an der CD aufgefallen sind, hat Strobelight doch versucht, soviel Abwechslung wie möglich auf CD zu bannen. Dies trifft vor allem auf die Nationalitäten der Bands zu, welche diesmal aus den USA, Argentinien, England, Holland, Frankreich, Russland, der Slovakei, Schweden und Deutschland stammen.
Exklusiv für diesen Sampler stellten übrigens zum ersten Mal seit Jahren SKELETAL FAMILY und VOODOO CHURCH neues und bis dato unveröffentlichtes Material bereit, was für deren Fans also interessant sein dürfte...
Desweiteren sind einige der vertretenen Titel recht rar und/oder nur für diesen Sampler erstellt, wobei ich davon viel halte. Denn das bloße Zusammenstellen x-beliebiger bekannter Songs, wie man es so oft auf anderen Samplern findet, ist ja wohl keine Kunst...

Fazit:
Für all jene, die den ganzen Tag lang nichts anderes hören mögen als eine homologe Mischung aus Gothic Rock, Batcave, Deathrock und Minimal Electro ist dieser Sampler genau das richtige.
Alle anderen sollten sich den Kauf gut überlegen, weil maximal die Hälfte der Songs wirklich richtig gut ist, und der Rest zwischen „geht so“ und „ungenügend“ pendelt.

Anspieltipps:
FRANK THE BAPTIST – Signing Off
GRAPHIK MAGAZIN – Where Have All The Years Gone?
JACQUY BITCH – Cimetière
KATZENJAMMER KABARETT – Gemini Girly Song
TCHIKI BOUM – Teen Wolf
THE PHANTOM LIMBS – Castanets Cookie
THE LAST DAYS OF JESUS – Connected Or Infected

Tracklist:
CD 1:
01. CAUDA PAVONIS – Dusk ‘Til Dawn
02. FUNHOUSE – Cry For Love
03. SKELETAL FAMILY – All My Best Friends (Strobelight Mix)
04. THE HOUSE OF USHER – It Doesn’t Matter (strobelight edit)
05. ADORATION – Follow The Thief
06. FRANK THE BAPTIST – Signing Off
07. ALAN WOXX – Bloodrain (from Hell to Strobelights)
08. STIGMATA MARTYR – Suffocation Leads To Exemption
09. RADIO SCARLET – Sat On A Wall
10. SLEEPING CHILDREN – Poppies Screen The Light
11. CRUCIFIX NOCTURNAL CHRISTIANS – Here And Hide It
12. PLASTIKSTROM – Großstadtalarm (Strobelight bu-ton-mix)
13. GRAPHIK MAGAZIN – Where Have All The Years Gone?
14. JACQUY BITCH – Cimetière
15. THE VANISHING – Princess Poison
16. KATZENJAMMER KABARETT – Gemini Girly Song
17. LEISUR::HIVE – Try To Be Still

CD 2:
01. BELLA MORTE – Eyes Of A Ghost
02. TCHIKI BOUM – Teen Wolf
03. ZADERA – Fallen
04. VOODOO CHURCH – New Death
05. DIEMONSTERDIE – Gravedigger Girl
06. QUIDAM – Horrores
07. EAT YOUR MAKE UP – Holy Bats
08. THE PHANTOM LIMBS – Castanets Cookie
09. THE LAST DAYS OF JESUS – Connected Or Infected
10. THE PRIDS – Contact
11. COLD – Sorrow
12. THE EDEN HOUSE – Infra Red
13. GÖTTERDÄMMERUNG – Echoes Of Despair
14. VOICES OF MASADA – Fallen
15. THE UNHOLY GUEST – Synapses Cry
16. THE WAY OF ALL FLESH – Final Resolve
17. DR. ARTHUR KRAUSE - Violence

Spielzeit:
CD 1: 76:48 min.
CD 2: 70:21 min.


hinzugefügt: June 12th 2004
Tester: Luise