BLACKLIGHT webzine

Various Artists - New Dark Age Vol.2
Strobelight / Indigo
- Wenn eine Compilation die Herzen aller Deathrock, Batcave und Minimal-Hörer in der jüngsten Vergangenheit so richtig erfreut haben dürfte, dann ganz sicher die New Dark Age Vol.1 Doppel-CD-Compilation, deren Fortsetzung nun, wieder zum unschlagbaren Preis einer regulären Einzel-CD, in den Handel gelangte.


Mit Veröffentlichung dieser Sampler-Reihe dürfte sich das junge Label Strobelight Records bereits jetzt ein Denkmal gesetzt haben, welches derzeit ausgesprochen konkurrenzlos auf dem markt steht. Bereits "New Dark Age Vol.1" war eine wahre Fundgrube für Leute, denen kommerzielle und - primär elektronisch geprägte - gängige Trends innerhalb der Gothic-Szene allenfalls ein Dorn im Auge sind. Und auch der Inhalt von "New Dark Age Vol.2" wäre mit dem Untertitel "Back to the roots of Gothic meets modern Deathrock-Underground" passend umschrieben. Auf zwei CDs wurden wieder einmal 34 Titel vereint, die einem ausgedehnten Streifzug eines Experten durch das Hier und Jetzt des ursprünglichen Gothic-Rock gleichkommen.

In der Liste der Künstler fallen einem auf den ersten Blick Namen wie Funhouse, The House Of Usher, Frank The Baptist und Bella Morte aufgrund des gewissen Bekanntheitsgrades dieser Bands ins Auge. Und natürlich Skeletal Family und Voodoo Church: Diese beiden, schon recht betagten "Kult-Bands" haben hier nämlich brandneues und ausgesprochen gelungenes Material beigesteuert - exklusiv für Strobelight. Recht so! Nicht vollkommen unbekannt dürften auch Namen wie Zadera, Cold, The Last Days Of Jesus und Götterdämmerung sein, die hier ebenfalls mit je einem Stück vertreten sind, wobei vor allem die Titel der beiden letztgenannten zu den Highlights der Compilation gezählt werden dürfen.

An dieser Stelle bin ich mit meinem Latein dann allerdings auch schon am Ende, was das "mir bekannt sein" weiterer Interpreten, nicht das Gefallen von deren Material, angeht. Und damit dürfte ich, allen der Gesetzen der Wahrscheinlichkeit nach - ein paar ausgesprochene Insider-Freaks sicherlich ausgenommen - nicht allein auf weiter Flur stehen. Doch von der nicht vorhandenen "Namhaftigkeit" der verbleibenden Bands sollte man sich nicht abschrecken lassen, wenn man die Compilation im Laden in der Hand hält. Auch Tchiki Boum, Diemonsterdie, Eat You Make Up, The Prids, The Way Of All Flesh, Stigmata Martyr, Dr. Arthur Krause, Plastikstrom und das Katzenjammer Kabarett wissen wie man Gitarren zum Jaulen bringt und schön schräg singt.

Kurzum: Wer sich auf einen schrägen, unkonventionellen und spannenden Trip durch die Gefilde von Gothic-Rock, Batcave, Post-Punk, Minimal, Neo-New-Wave und Deathrock begeben möchte, kommt an dieser Compilation nicht vorbei. Der Preis ist im Hinblick auf die Frage "Kaufen oder nicht kaufen?" dann das letzte schlagende Argument, um nicht unverrichteter Dinge wieder aus dem Laden stolpern zu müssen. Gedanken darum, welcher Song hier nun mein persönlicher Favourit ist, habe ich mir nicht weiter gemacht, denn dafür gibt es die Abstimmung auf der Website des Labels - take a look!

Label: Strobelight Records
Vertrieb: Indigo
CD1:
Spielzeit: 76:48
Titel: 17
CD2:
Spielzeit: 70:21
Titel: 17
VÖ-Datum: 07.06.04

[www.strobelight-records.com]

12.06.2004 Marco Schwiers