AMBOSS webzine

HUMAN DISEASE "Our Flesh Deception" (Goth/Deathrock)
(Strobelight Records)

Nein, diese Band kommt nicht aus Amerika, existiert auch nicht seit den 80ern, sondern wurde 97 in Rom als Schwesternband von "Chants of Maldoror" gegründet. Der größte Beweis, dass es sich hier um keine (moderne) Ami-Combo handelt, liefert schlussendlich das durchdachte Songwriting und die Abwechslung, welche leider den meisten ich-kleide-mich-schwarz-bunt-und-beherrsche-kein-Instrument aus Übersee abgeht. Auch wenn im Info-Blatt Vergleiche mit Christian Death zu Zeiten des "Ashes-Album" erwähnt werden, handelt es sich hier doch um eine eher europäische Ausrichtung des 80er Dark Waves. Der Gesang schmerzvoll leidend, die Gitarren verwaschen und ganz selten in punkige drei Riff-Akkorde verfallend. Die hallige Stimme und die schräge Romantik in Verbindung mit dunklem, morbiden Charme erinnern eher an eine Verschmelzung von "Faith" und "reptile House". Lieblich eingebettet der Pool der Sinnlichkeit, welcher dezent düster vom Thron der Harmonie herunterwinkt. Durchgestylt lässt man die Melodie in Songstrukturen einfliessen, deren verspielter Ehrgeiz gleichsam naiv und effektvoll glänzt. Das Album stellt sich selbst in den Mittelpunkt, es hat nicht DEN Song, es existiert als Gesamtheit. Der Gesang ist androgyn bis feminin, seine weichen Züge legen sich über einen Wall of Sound, der von Saiten beherrscht auf schräger Elektronik fußt. Insgesamt mehr traditioneller Gothrock als moderner Deathrock. Info: www.strobelight-records.com (andreas)