AMBOSS webzine

GÖTTERDÄMMERUNG "Kin-Burst 9104" (Goth Rock/Postpunk)
(Strobelight)

Da hat das österreichische Label mal wieder ein Juwel ausgegraben. Warum die Holländer mit ihrem 94er Album "a Body and Birthmark" nicht durchstarteten ist schwer nachvollziehbar. Auf dieser Compilation gibt es nun neben drei Songs von diesem Album eine ganze Reihe weiterer Stücke aus der mittlerweile 13-jährigen Schaffensphase der Band. Darunter auch neue unveröffentlichte Stücke, welche einen Ausblick auf's im nächsten Jahr erscheinende Album geben. Die Musik bestreitet den Weg von urzeitlichen 80er Sounds und ihrer Verschmelzung von Post Punk und aggressivem Dark Wave über die 90er Noise Musik, bis hin zu modernen, mit elektronischen Feinheiten versehene Ausrichtung des Goth Rocks. Ein bisschen Christian Death, ein bisschen Sisters, ein bisschen Sonic Youth, ein bisschen Xymox und doch immer wieder von einer durchdringender Eigenständigkeit umwoben. Die im Mark eingängigen Songs werden mit einer Hülle versehen, deren experimentelle Durchsichtigkeit nicht aufgesetzt, sondern herrlich erfrischend daherkommt. So kommt es auch, das trotz aller düsteren Szenarien die Musik nie depressiv wirkt, sondern theatralisch leuchtend. Die Melancholie ist ein eingebettetes Muster, deren Sanftmütigkeit in apokalyptischen Soundstrukturen zum treibenden Deathrock Song mutiert. Höhepunkt ist sicherlich das energische, mit Tempiwechseln behaftete "Hall of Fame". Schwarz-tanzbar, druckvoll und doch elegisch treibend. Neben meiner Kaufempfehlung möchte ich euch noch zu einem Blick in den Fremdwörter-Duden verleiten. Der Schlusssatz im Info lautet folgendermaßen: Götterdämmerung bringen, bei allem inhärenten Defätismus (!!!!!!), eine lang vermisste distanzierte Coolness wieder zurück in die Gothic Szene. (andreas)