AMBOSS webzine

DeSade “Suicide Lounge” Batcave/Punk/Gothic/Deathrock
(Orphanage/Strobelight)


Um diese Musik zu beschreiben muß ich tief in meinen Gehirnwindungen kramen. Um einen Vergleich anzustellen fallen mir spontan die Bands The Plague oder Fuzzbox ein. Sämtliche Stücke sind im Up Tempo Bereich beheimatet und besitzen neben dreckigen Saiten eine gehörige Portion Punk. Darunter mischen sie fast unbemerkt einen Hauch an Depression, welche in Vollendung mit unterschwelliger Aggression der Stimme Nahrung gibt. Sängerin Sarahs cleane Vocals werden mit einer Verruchtheit in kindliche Naivität transportiert. Verspielt lässt sie ihre Stimme als hell leuchtendes Grablicht eine schräge Friedhofsparty anstrahlen. Das Ergebnis ist verrückt und abgedreht (Trifft zu 100% auch auf die Texte zu) aber gleichzeitig mit einer Frische versehen, dass das Album klingt als wäre es auf einem perfekten Drogen-Trip aus einem Guß entstanden. Mit Desade dürfte der Pogo wieder Einzug in die schwarzen Discotheken nehmen.

Info: www.desadeonline.com / www.strobelight-records.com (andreas)