EARFASHION webzine

Interview:::..
by Elvira Martyr

THE LAST DAYS OF JESUS

1. Lasst uns mit einer kurzen Bandvorstellung beginnen für die Leute die The Last Days Of Jesus noch nicht kennen (wenn das möglichst ist). Welche Kreaturen bilden TLDOJ und wie lange gibt es die Band schon?
mary0:
Wir haben die Band im Mai 1993 gegründet, die Idee dazu hatten wir aber schon eher. Die Idee war, dass wir uns auf diese Weise am besten ausdrücken können. Es gab Vieles, was wir loswerden wollten und außerdem wollten wir schon immer Musik machen. (...) Ich war von Anfang an dabei zusammen mit Vajco (Schlagzeug) und Fessy (Gitarre). Anjopithecus, unser Keyboarder, ist irgendwann zwischen 1996 und 1997 dazugekommen und hat den ursprünglichen Keyboarder abgelöst. WeeZer, unser mittlerweile zweiter Bassist, ist seit 1998 nur im Studio dabei. Mit Alien Road, dem letzten Album, haben wir schon drei Alben veröffentlicht. Davor wurden zwei Demotapes und eine limitierte EP veröffentlicht. Außerdem gibt es noch eine Single CD und zwei Videos von uns…

2. „Alien Road“, dass vor kurzem veröffentlicht wurde ist ein sehr kraftvolles Album mit perfekt abgestimmten Soundelementen aus Batcave, Deathrock und ein Spritzer Kabarett. Wie würdet ihr eure Musik mit Farben beschreiben?
mary0:
humorvolles Schwarz…

3. Was sind eure musikalischen Wurzeln?
mary0:
Es sind diverse Bands und Musikstile, aber grundsätzlich sind es die Achtziger. Von Gothrock über Punk, Deathrock, bis hin zu New Wave oder New Romantic.

4. Die Texte auf „Alien Road“ scheinen mir eine Art Psychotherapie einer Person zu sein, die auf eine sehr sarkastische Weise die Schnauze voll hat vom Leben. Irgendwie paranoid.
Was sind die Hintergründe für eure Texte?

mary0:
Die Texte sind einfach meine innere Reaktion auf Alles was so tagtäglich um uns herum geschieht. Vielleicht bin ich auch ein wenig paranoid, aber wer ist das heute denn nicht … . Eigentlich überlasse ich die Deutung unserer Texte den Zuhörern, für die ist es dann viel spannender… . Außerdem denk ich, dass ein Text der Erläuterungen bedarf ein schlechter Text ist. Übrigens, Psychotherapie ist ein guter Vergleich. Wir sind eine Band die mehr als Spass am Musikmachen haben will. Wie schon erwähnt, es sollte immer irgendeine Art von Selbstinterpretation sein. So therapieren wir uns selbst und vielleicht auch die Leute…

5. In diesem Zusammenhang, was hat es mit dem Titel „Alien Road“ auf sich?
mary0:
Es ist ein Blick auf das Chaos des Lebens aus der Sicht von jemand aus einer anderen Welt.
Es ist die persönliche Entfremdung…

6. Gibt es irgendwelche side-projects?
mary0:
Nein, keine Lust :-)

7. Gibt es eine große „schwarze Szene“ in der Slowakei? Was denkt über Gothic von heute? Seht ihr euch selbst als ein Teil dieser Szene?
mary0:
Es ist ein kleines Land und die Szene ist daher auch klein und existiert mehr oder weniger in konzentrierter Form nur in Bratislava. Aber die Parties hauen immer bestens hin… . Und die heutige Szene allgemein? Tja, schwer zu sagen, ich habe eine sehr persönliche Vorstellung von Gothic, oder anders gesagt, ich halte wenig von Future Pop, das ist kein Goth, eher eine Dancefloorschizophrenie. Ich höre kein EBM, kein Neofolk, kein Gothic Metal (…) Ich kann nur sagen, dass es in der „schwarzen“ Szene viele supergute Bands aber auch viel Mist gibt. Uns selbst sehe ich wie schon gesagt irgendwo im Bereich des progressiven Goth/Deathrock. Aber wir finden es toll, wenn sich auch Leute, die zu anderen Stilen neigen unsere Musik hören.

8. Ihr habt kürzlich einige Konzerte gespielt. Gibt es eine Tour zum neuen Album?
mary0:
Ab September wollen wir wieder auf Tour gehen. Momentan sind wir ein bißchen müde. Es wird sehr wahrscheinlich eine Reihe von Wochenenden sein, da die Konzerte an Werktagen meistens Scheisse sind. Anfang September sind wir beim Punk Aid Festival in Prag zu sehen.

9. New Dark Age Vol.2 von Strobelight-Records wurde vor kurzem released.
Ihr seit dieses Mal mit „Connected Or Infected“ vertreten. Welche Meinung habt ihr zu diesem Sampler?

mary0:
Diese Kompilationsreihe ist wirklich eine sehr gute Idee. Oft gibt es nur „versteckte“ Firmensampler zu kaufen die den größten Bullshit oder misslungene Mixe beinhalten und damit die Szene auf die unmöglichste Art präsentieren.
Dies ist auf der New Dark Age nicht der Fall. Es ist eine tolle Möglichkeit neue und auch ältere Bands kennenzulernen.
Außerdem ist es ein Beweis, dass es noch immer viele gute Bands gibt.

10. Was sind eure Ziele mit der Musik ?
mary0:
Viele neue Bekannte, mit denen man sich gut unterhalten und viel trinken kann…