The_Last_Days_Of_Jesus_logo_2004
Europas eigenständigste Deathrock Band wollte immer die klassische Atmosphäre von Bands aus den frühen Achtzigern mit gegenwärtigem Sound und aktuellen Patterns kombinieren und damit eine eigene Alternative zum klassischen Death- und Gothrock schaffen. TLDOJ existiert jetzt seit mehr als 10 Jahren, natürlich ist heute vieles anders, jedoch wollen Mastermind mary0 und seine Mannen auf dem neuen Album wie immer ihre eigene Vorstellung von etwas präsentieren, was ein Fachmann zum Beispiel Progressiv-Deathrock nennen möchte.

Sie wollen die Exaktheit, die Rohheit, die Aufrichtigkeit im Sound alter Deathrock Bands wiederentdecken, sie aus ihrem Blickwinkel und nach ihrem Geschmack mit neuen Klängen transformieren und gewisse Mehrdeutigkeiten hinzufügen.

…hey little girl – hey lucky boy, it’s time to be scary – time to destroy, go with the doctor and start to spin…

Ein typisches – oder markantes – Merkmal dieser weitgereisten Band, die bereits mehrmals Europa betourt hat (u.a. auch England, sowie WGT in Leipzig und Judgement Day Festival) ist eine ziemlich grosse Portion Ironie und Doppelsinnigkeit. Nicht nur im Namen der Band, sondern auch in ihren Texten und Botschaften, die sie zu übermitteln versuchen, in allem, was man als ihr Statement betrachten kann. TLDOJ sind nicht schizoid, aber auch gesunde und normale Menschen sind irgendwie gespalten, haben zwei Gesichter, dazu werden wir alle von unserer Umgebung, der Gesellschaft gezwungen, das alles versuchen sie also zu beschreiben, kritisieren, ironisieren, was auch immer… Manchmal wollen sie auch für ein wenig Verwirrung sorgen. Jeder soll dann fühlen und denken was er will… Oft sind sie ernst, sehr oft sind sie bissig oder sarkastisch, ziemlich oft wollen sie nur sagen, womit sie nicht einverstanden sind.

…then you‘ll see through the hole in my head all the dreams we could live over… too late – I‘ll be dead…

Das neue Album – Alien Road – ist ihr nächster Beitrag zum Thema Progressiv Death/Goth Rock, musikalisch ist es aggressiver und direkter, und modern im allerbesten Sinne… 
THE LAST DAYS OF JESUS sind die Synthese der theatralischen Morbidität von CINEMA STRANGE, sowie der state-of-the-art Produktionstechnik und Power von MARYLIN MANSON… dabei authentisch und glaubwürdig wie keine zweite Band auf Gottes Erdenrund.

Facebook